Masterstudium 4./5. Studienjahr

Übertritt ins Masterstudium

Das Masterstudium in Chemie setzt den Bachelorabschluss in Chemie der Universität Zürich oder einer anderen anerkannten Hochschule voraus. Der Übertritt mit einem BSc in Chemie 180 ist ohne Auflagen möglich.

Für einen Übertritt in den Master mit dem BSc 150 müssen im Bachelor im Rahmen des Wahlpflicht- und/oder Wahlbereiches folgende Module belegt worden sein:

  • 1 zusätzliches Modul aus CHE 303-305 (total 2 Module)
  • 3 Module aus CHE 321-328

Falls nicht alle diese Module im Bachelor belegt wurden, können diese auch im Masterstudium absolviert werden, wobei max. 10 ECTS davon im Master als Wahlmodule angerechnet werden können.

Mit einem BSc 120 werden für den Master folgende Module vorausgesetzt (total 26 ECTS):

  • Biochemie I (BCH 201)
  • Synthesepraktikum 2. Teil, CHE 214
  • 1 zusätzliches Modul aus CHE 303-305 (total 2 Module)
  • 3 Module aus CHE 321-328
  • 1 Modul aus CHE 311-313

Falls diese Module oder einige davon nicht während des Bachelor absolviert wurden, müssen diese im Masterstudium belegt werden. Maximal 10 ECTS können davon als Wahlmodule angerechnet werden. Zusätzlich können max. 11 ECTS aus den Wahlpflichtmodulen/Spezialvorlesungen des Masterstudiums durch die nachzuholenden Module ersetzt werden.

Masterstudium

Der Masterstudiengang Chemie besteht aus 90 ECTS. Die Pflichtmodule Masterarbeit und Masterprüfung zusammen umfassen 55 ECTS. Mindestens 14 ECTS müssen aus den Wahlpflichtmodulen der nebenstehenden Liste erworben werden.

Zusätzliche 10 ECTS sind aus dem gesamten Angebot der Chemie/Biochemie zu wählen. Und die restlichen ECTS sind Wahlmodule, die aus dem gesamten Angebot der UZH und der ETH gewählt werden können.

Zusätzlich kann optional ein Minor im Umfang von 30 ECTS gewählt werden. Insgesamt müssen dann für den Master 120 ECTS erarbeitet werden und die Studiendauer erhöht sich um ein Semester.

Masterarbeit (45 ECTS)

Die Masterarbeit ist eine wissenschaftliche, meist praktische Forschungsarbeit im Labor. Sie dauert 9 Monate und umfasst neben der praktischen Arbeit einen schriftlichen Bericht und einen Vortrag mit anschliessender Diskussion. Das Modul der Masterarbeit umfasst auch den Besuch des jeweiligen Master-Seminars. Verantwortlich für die Leitung und Benotung ist ein Fakultätsmitglied, ein/e Titularprofessor/in oder ein/e Privatdozierende/r. Die Masterarbeit wird mit einer Note bewertet.

Masterprüfung (10 ECTS)

Voraussetzung für die themenübergreifende Masterprüfung ist die vorgelegte Masterarbeit. In dieser mündlichen Prüfung weisen sich die Studierenden über ihre Fähigkeit aus, naturwissenschaftliche Zusammenhänge zu erfassen, zu erklären und kritisch zu diskutieren.
Die mündliche Masterprüfung dauert 60 Minuten und wird von der / dem Betreuenden der Masterarbeit sowie von einer / einem Dozierenden des Instituts, der nicht an der Masterarbeit beteiligt ist, durchgeführt. 

MSc in Chemistry

Der Mastertitel „Master of Science in Chemistry“ wird auf Bewerbung beim Studiendekanat erteilt, wenn die Masterprüfung und alle erforderlichen Module bestanden sind und insgesamt 90 ECTS aus dem Masterstudium vorliegen. Wird ein zusätzliches Minor-Studienprogramm belegt, sind für den Master 120 ECTS erforderlich.

Module im Masterstudium

Vorlesungen und Praktika sind direkt mit dem VVZ verlinkt.